Tolles Wetter, eine motivierte Truppe und eine super Trainerin – was will man mehr für einen perfekten Radl-Tag.

In der Früh trafen wir uns um 9 Uhr am Bolzplatz in Auloh. Fünf ganz unterschiedliche Mountainbikerinnen sind gekommen, von der blutigen Anfängerin, die alles von Grund auf lernen will, bis zur langjährigen Fahrerin, die gekommen ist, um ihre Grund-kenntnisse aufzufrischen. Nach einer herzlichen Begrüßung und ein paar einführenden Worten durch unsere Trainerin Rita ging es auch gleich auf`s Rad zu einem über-raschenden Einstieg: Jede von uns sollte für eine kurze Zeit voran fahren und eine Übung vormachen. Es ging entweder in kleinen Kurven auf dem Platz, durch den Kies oder durch enge Pflöcke hindurch. So wurde gleich die eine oder andere Unsicherheit der Teilnehmerinnen sichtbar, die es aber nun sofort galt anzugehen. In der Gruppe überprüften wir im Anschluss unsere Mountainbikes mit Rita. Sie wies uns auf alle wichtigen technischen Details hin und gab uns auch viele hilfreiche Tipps in punkto technischer Ausrüstung. Jetzt konnten wir aber endlich richtig mit dem Training loslegen. Verschiedene Übungsetappen, vom Stehenbleiben auf dem Rad, was leichter klingt als es in Wirklichkeit ist, bis zu Kurven-, Schalt- und Bremstechniken war alles mit dabei. Außerdem hatte unsere Trainerin ein Auge auf jeden einzelnen von uns, sie kontrollierte u.a. die individuelle Sitzposition und ging jederzeit auf sonstige Nachfragen sowie Bedürfnisse gerne ein.

Nach dem eher theoretischen Teil hieß es um 12 Uhr dann erst einmal: Mittagspause. Diese verbrachten wir im nahe gelegenen Biergarten, in dem wir uns „relativ“ ausgiebig stärkten, denn wir wussten ja, anschließend ging es noch ins Gelände, um die gelernten Techniken auch richtig anwenden zu können. Neben spielerischen Einlagen, wie einem Wettrennen im kleinsten und höchsten Gang, was nicht nur recht lustig aussah, sondern auch Spaß machte, standen Übungen wie Serpentinenfahren und Ähnliches auf dem Programm. Ferner lernten wir auch Techniken des Anfahrens am Berg sowie für die Abfahrt. Durch mehrfache Wiederholungen gelang es Rita immer mehr, der einen oder anderen Teilnehmerin die Angst davor zu nehmen. Zum Abschluss fuhren wir einen tollen Trail zum Ausgangspunkt zurück.

So ging ein zwar anstrengender, aber sehr lehrreicher und einfach schöner Mountainbike-Tag mit vielen netten Leuten – ein runder Radl-Tag mit Rita – zu Ende.

 

                                                     

Teilnehmerinnen: Alexandra, Bettina, Christine, Cordula, Monika

Leitung: Rita Hiermer

Bericht: Bettina

Datum: 12. Mai 2018