Servus miteinander,
 
die ordentliche Mitgliederversammlung fiel am 13.05.2020 aus, dafür hatten wir eine umfangreiche Vorstandssitzung.
 
Die Zeitungsberichte "was jetzt Alles wieder geht" überschlagen sich und wir spüren schon frische Luft.
Wenn man aber dann ins Detail bei den Schulen, Gastwirtschaften, Dienstleistern, Vereinen etc. schaut, kommt es oft zur Verwirrung und Orientierungslosigkeit.
Weil, der Teufel steckt im Detail. Manchesmal muten die Vorschriften zu einer humoristischen Groteske, bloß bleibt den Verantwortlichen das Lachen oftmals im Halse stecken.
Und das ist der Unterschied, was Ihr wollt oder wir wollen und was Verantwortliche zu verantworten haben.
 
Nun zu unserer Vorstandssitzung:
 
Eurer DAV-Sektion Landshut e.V. geht es so weit gut.
 
Wir haben in den vergangenen Jahren ordentlich gewirtschaftet und mit Maß und Ziel unsere Projekte Kletterzentrum und Hütten vorangeschoben und ertüchtigt.
Natürlich haben auch wir mit weniger Einnahmen im Kletterzentrum und auf der Geraer Hütte zu rechnen. Die laufenden Ausgaben werden nicht wirklich kleiner.
Aber unser Finanzvorstand Theo Weber sieht uns in einem guten Fahrwasser und hat die Zahlen für uns Alle im Auge.
 
Wie in drei Mitgliederversammlungen besprochen und abgestimmt, wird im Sommer 2020 das Kletterzentrum innenräumlich erweitert.
 
Es kommt ein Zwischengeschoß für die Geschäftsstelle und Bücherei rein und auch noch zusätzliche Kletterwände
und der Kinderboulder/spielbereich wird verändert und weiteres mehr. Wir wollten das eigentlich in der Sommerpause im Juli und August machen, aber durch verschiedene Corona-bedingte Stillstände, läuft der Umbau im April, Mai und Juni.
Dank dem enormen Anschub vom Robert Hibler konnten die verschiedenen Gewerke so verknüpft werden, dass mit einem Ende der Maßnahmen in der KW 30 gerechnet werden kann. Wir sind unter unserem Zeitziel, finanziell sind wir im geplanten Rahmen und jetzt drückt uns alle mal die Daumen, dass uns nicht irgendein anderer Tsunami trifft.
 
Ja, die Außenwände dürften jetzt wieder beklettert werden, allerdings mit strengen Auflagen und auch nur mit begrenzten Hakenlinien, aber wir haben dafür zu sorgen, dass der Zugang ins Kletterzentrum, in die Umkleiden, in die WCs vorschriftsgemäß erfolgt und auch komplett und dauernd mit geeignetem Personal überwacht wird. Dies können wir, auch auf Grund der Umbaumaßnahmen nicht vollumfänglich, verantwortlich gewährleisten.
 
Darum bleibt das Kletterzentrum Innen, Außen und Boulderzentrum bis auf weiteres geschlossen.     Wir werden für alle Jahreskartenbesitzer eine gute Regelung finden.
 
Desweiteren heißt es in den verschiedenen Verlautbarungen, dass gemeinsame Fahrten wieder erlaubt sind.
 
Allerdings nur zwei Haushalte, mit Mundschutz. Von einer Abstandsregel ist nichts zu finden, aber die 1,5 m  - 2 m ziehen sich durch alle Verlautbarungen und werden hier für Fahrten mit KFZ, Bus, Bahn nicht extra und anders ausgedrückt. Das würde bedeuten, dass nur ein kleiner Personenkreis auf Tour mitgenommen werden kann und auch hier nicht nur der Tourenleiter, sondern auch der Vorstand für die richtige coronataugliche Durchführung zu sorgen hat. Abgesehen davon, eine Anfahrt mit mehreren Fahrzeugen, um den Abstandsregeln auf der Fahrt gerecht zu werden, absolut nicht ökologisch ist.
 
Darum wird das Touren- und Kursprogramm bis auf weiteres gestrichen, wir werden alle Anmeldungen kostenfrei stornieren.             
 
Wenn Ihr privat fahren wollt, denkt bitte privat an die Corona-Vorschriften und DAV-Handlungsempfehlungen und auch daran,
dass ihr evtl. grenzüberschreitend unterwegs seid und wie bei uns in Deutschland auch in Österreich, Italien und Schweiz föderale Rechtssituationen sind.
Es reicht also nicht z. B. Österreich-Regeln zu lesen, sondern, ob im Land Tirol oder Salzburg,
oder bei den Italienern in Südtirol oder Trentino, in der Schweiz in den verschiedenen Kantonen verschiedene Regeln sind.
 
Der Stand bei der Geraer Hütte ist gut, hier wollen wir diesen Sommer die Wasserfassung verändern und die Fenster des Winterraumbaus.
 
Arthur Landthaler versucht die Corona-Regeln für die ganze Hütte umzusetzen.
Auf jeden Fall, kann er auf Grund der Abstandsregelungen maximal 50 % der Gäste bewirten und vor allem übernachten lassen.
Ohne Euren Hüttenschlafsack und Euren Kopfkissenbezug und vor allem Reservierung geht gar nichts.
Das mit der Reservierung gilt nicht nur als Platzhalter, sondern ist auch ein Corona-Vollzug und gilt auf allen Hütten!!!
Die Hütte soll am 18.06.2020 geöffnet werden, also entsprechend reservieren und raufgehen! https://www.geraerhuette.at
 
Die 125-Jahr-Feier fällt leider aus, ob wir das kommendes Jahr nachholen können, wissen wir heute noch nicht.
 
 
Der Stand bei der Landshuter EuropaHütte ist,
dass wir, vor allem unser Hüttenwart Georg Grösch mit dem Land Tirol, Land Südtirol, CAI Sterzing und Gemeinde Pfitsch in Verhandlungen sind,
wie aus baulichen Gründen weiter zusammengearbeitet wird. Hier tut sich was erfreulich europäisches auf!
 
Wie Florian und Helmut Holzer die Hütte öffnen und bewirtschaften ist noch nicht klar, da momentan die südtiroler und italienischen Corona-Regeln nicht ganz klar sind.
Klar ist, dass hier auch ohne Reservierung nichts geht
und die Hütte auch eher nur 50 % der der Fläche bewirtschaftet werden darf. Also entsprechend reservieren und raufgehen! http://www.europahuette.it/
 
 
Es gibt schon DAV und ÖAV Hüttenwirte, die diese Saison nicht aufmachen werden. Auf Schweizer Hütten gelten fast gleiche Regeln, auf südtiroler, italienischen, französischen Hütten wird ähnliches kommen.
Wichtig ist, dass Ihr Euch vor der Hüttentour auf der jeweiligen Homepage oder per Telefon erkundigt. Ohne Anmeldung muss Euch der Wirt ins Tal schicken!
 
Unser Sektionszeitung Landshut Alpin Sommer 2020 wird erst Mitte Juli rauskommen, wir wollen hier auch noch aktuelle Entwicklungen abwarten.
 
Ob unsere Edelweißfeier 2020 im Spätherbst stattfinden kann ist noch nicht klar, das werden wir hoffentlich im September mitteilen können.
 
Wenn sich in den nächsten Wochen und Monaten das Blatt wendet und wir Möglichkeiten sehen Änderungen vorzunehmen werden wir Euch baldmöglichst informieren!


 
Leider muss ich Euch noch mitteilen, das unsere Franziska Gabelsberger dieser Tage verstorben ist.
Die Franzi war lange Zeit unsere Geschäftsstellen-Seele im Ländtor. Wir erinnern uns gerne und in Anerkennung an ihre Tatkraft für die Sektion Landshut.
 
 
Liebe Freunde der Berge und der DAV Sektion Landshut e. V.
 
wir wünschen Euch, dass Ihr gesund bleibt und dass Ihr auf Euren privaten Wegen kein Unbill erfahrt und immer wohlbehalten nach Hause kommt.
 
im Auftrag des gesamten Sektionsvorstands
 
Berg Heil und gsund bleim!
 
Sepp Butz
Tourenwart und Ausbildungsreferent
des DAV Landshut e. V.
 
 
Tel.:0172/8410669 o. 0871/41516