Unterwegs hat´s geregnet bis gschifft und Christina hat sogar gemeint, wäre das nicht bereits der vierte Anlauf, würde sie die Tour vielleicht  absagen. Hat zum Glück aber nicht. Sobald wir durch München durchgefahren sind, hat der Himmel aber aufgehellt und es kam die Lüge Nr. 1 – das Wetter wird besser. Richtung Berge hat dann tatsächlich der Regen nachgegeben und auf dem Parkplatz Bärenfalle war´s nur noch bewölkt.

Vom Parkplatz sind wir am Anfang a bisl Berg auf durch den Wald, dann aber r flach durch das Tal Richtung Musaer Hütte gegangen. Dort haben wir die ersten zwei Tourengeher getroffen – es waren wirklich nicht viele Leute unterwegs, wir haben dann nur noch ein Pärchen auf dem Gipfel getroffen. Sicht war leider nicht besonders, Wetter war aber OK, dafür dass es in München noch stark geregnet hat, war am Berg verhältnismäßig trocken. Der Weg von Musaer bis zu Otto-Mayr Hütte hat sich weiterhin flach durch das Tal gezogen.

An den Talseiten konnten wir die Gipfel nur ahnen, die Wolken sind sehr tief gehängt. Von der Füssener Hütte gab es keine Spur mehr, also musste Christina mit Hilfe ihres GPS-Gerätes die Spur legen. Wir sind ziemlich steil aufgestiegen, teilweise durch Wald, Latschen im oberen Bereich dann im offenen Gelände. Im Waldbereich haben wir Pulverschnee, in offenen Bereichen dann Harsch gehabt. Für die letzten ca. 300 Höhenmeter haben wir dann Harscheisen genommen und haben uns bis zum Gipfelkreuz durchgetastet. Die Sicht war oben sehr schlecht, nur ca. 20 Meter.
 
Nach dem angenehmsten Teil des Aufstiegs – der Brotzeit, sind wir dann wieder der Aufstiegsspur nach abgefahren. Die Abfahrt war gar nicht so schlecht, hat teilweise richtig Spaß gemacht, nur die Walddurchfahrten waren „a bisl eng". Um ca. 14 Uhr sind wir dann alle heil wieder am Parkplatz angekommen, es hat in dem unteren Bereich nieseln angefangen, also Zeit unsere doch recht gelungene Tour zu beenden J. Wir haben 1.200 Höhenmeter und 18 km in den Beinen gehabt und haben die Einkehr in das Wirtshaus am Parkplatz einstimmig beschlossen.