Kurz vor sechs wurde ich von Martin und Daniel zu Hause abgeholt. In Gangkofen trafen wir dann Erich, mit im Bus Isabella, Karl und Stefan. Gemeinsam gings dann am Waginger See vorbei Richtung BGL, die Berge vom Morgenrot in warmes Licht getaucht vor Augen.

Gegen halb neun waren wir am Parkplatz Hinterbrand (1130m) angekommen – Ausgangspunkt unserer Ski- Tour.

Kurz aufgefellt und Rucksäcke geschultert ging es los über den Königsweg Richtung

Königsbachalm. An der Mittelstation der Jenner Bahn mussten wir unsere Aufstiegsroute ändern. Der Berchtesgadener Europa Cup Damen im Riesenslalom zwang uns den dafür abgesperrten Hang nach oben zu umgehen, was uns ca. 300 Bonus-Höhenmeter brachte.

Der Applaus des Publikums für die Top Läuferinnen gab auch uns Ansporn für den Aufstieg. (Siegerin des Rennens war übrigens die Neuseeländerin Alice Robinson. Beste deutsche wurde Marlene Schmotz auf Rang 8).

An der Branntweinhütte (1352m) legten wir eine Pause ein.

Als wir dann weiter gingen hatten sich auch die letzten Wolken verzogen. Blauer Himmel und

Sonne pur sollten uns den Rest der Tour begleiten. Die Watzmann Ostwand und den Großen

Hundstod zur Rechten und den Gipfel des Hohen Rossfelder vor uns ging es schließlich den steilen Nordosthang hinauf.

Oben angekommen genossen wir die tolle Fernsicht bevor wir uns an die Abfahrt machten.

Sonne und Föhn hatten den Schnee mittlerweile doch recht schwer gemacht, was, zumindest bei mir, die Oberschenkel ganz schön brennen ließ. Die letzten Reserven mussten abgerufen werden beim Stapfen mit geschulterten Brettern auf dem Königsweg zurück zum Parkplatz.

Freudestrahlend, ohne Verletzungen und bei Kaiserwetter hatten wir mit unserem Erich eine tolle Ski- Tour. Kurz hinter Berchtesgaden machten wir noch einen Einkehrschwung, um mit Kaiserschmarrn und anderen Schmankerln die Energiereserven wieder aufzufüllen.

 

 

Teilnehmer: Isabella, Karl, Stefan, Daniel, Martin, Udo

 

Leitung: Erich Ecker

 

Bericht: Udo

 

Datum: 09.02.2019