Am 20.05. fanden sich 81 junge Sportkletterer aus Freising, Rosenheim, Gangkofen, Burghausen, Mühldorf, Pfarrkirchen und natürlich Landshut zum Bouldervergleich in unserem Kletterzentrum ein.

Die Qualifikation, bestehend aus 7 Bouldern bei der Jugend, 8 Bouldern bei den Schülern und 9 Bouldern bei den Kids, war so geschraubt, dass jeder Teilnehmer seine Erfolgserlebnisse haben konnte. Aufgrund dessen waren  viele Kinder und Jugendliche  dabei, die ihren ersten Wettkampf klettern.

Die Fairness war aufgrund der zahlreichen sich zur Verfügung stellenden Trainern, Landshuter Eltern und Kids, die aus dem Soby herausgewachsen sind, gewährleistet, da an jedem der 24 Boulder ein Schiedsrichter vorzufinden war.

 
 

Das Finale war ein ´offenes Finale´, dass heißt, das parallel bei den Kids, Schülern und Jugend an allen drei Finalbouldern auf Zeit geklettert wurde. Ein tolles Event für die Zuschauer, die die Kids in den Pausen zwischen den Bouldern in ihrer Konzentration und Fokussiertheit beobachten konnten und  gleichzeitig parallel den Kampf mit den Bouldern sahen.

Hier  ein Riesenlob an das Schrauberteam ( Tassilo, Chris, Sebi, Steffi, Julia), die eine Qualifikation mit 24 Bouldern geschraubt haben, die allen Spaß gemacht haben, gleichzeitig sowohl in der Qualifikation als auch im Finale so selektiv geschraubt haben, dass es ganz klare Platzierungen gab.

Im Finale wurde  zwischen den drei Wertungen so rasch umgeschraubt, dass, kaum war die Wertung für die eine Klasse fertig, das nächste Finale starten konnte.

 

Das Catering wurde erneut problemlos von Gabi Pollner gestemmt, die sich sowohl um das leibliche Wohl der Teilnehmer als auch um die Organisation und den Verkauf der mitgebrachten Kuchen, jeder Landshuter Starter hatte einen Kuchen als Startgebühr zu entrichten, kümmerte.

Wie immer stand auch ein Eisverkauf vor Ort.

 
 

Zu den Ergebnissen:

Kids:

Der jüngster Teilnehmer bei den Kids war Valentin Weber aus Landshut. Letztes Jahr wäre er gern auch schon gestartet, war aber da leider noch zu jung.

Erneut trafen Noah Zebhauser ( Rosenheim)  und Pablo Huppbauer (Gangkofen) im regelmäßigen Battel seit drei Jahren um den ersten Platz aufeinander.

Noah hatte mit einer einwandfreien Leistung im zweitgrößten Starterfeld ( 14 Teilnehmer) erneut die Nase vorn und Pablo musste sich mit dem zweiten Platz begnügen.

Unser Jüngsten ( Rasmus Graebsch, Valentin Weber) mussten sich mit den letzten beiden Plätzen zufrieden geben, aber bei regelmäßigen Training wird’s schon bald weiter nach vorne reichen.

 

Bei den Kids weiblich startete Cosima Kosak ( Landshut), in Gangkofen auf Rang 1, damit auch mit Ambitionen auf den ersten Platz der Gesamtwertung und musste sich nur Manou Gareis geschlagen geben. Mit dem in Landshut erreichten zweiten Platz wird das Finale in Freising im September noch mal spannend.

Schüler:

Lucie Huber ( Landshut ) versuchte Firmung und Soby- Cup an einem Tag zu bewältigen. Ein gewagtes Unternehmen. In ihrem ersten Jahr bei den Schülern gelangen den drei Startern aus Landshut  ( Lucie, Emily Schmidt und Anna Gärtner) im größten Starterfeld ( 17 Teilnehmer) die Plätze 10.-12.

 
 

Toni Gerstl ( Landshut), der immer wieder durch seine Bewegungsvielfalt auffällt, aber meistens anders, als man es erwarten würde, hatte erneut, wie auch schon in Gangkofen, die besten Lösungen parat und gewann souverän bei den Schülern.

Jonas Brunnbauer erreichte direkt dahinter den zweiten Rang, eine herausragende Leistung, da er zwischen Qualifikation und Finale auch mal eben  beim ´Lauf für Kinder´teilnahm.

Sebastian Froschauer, beim ersten Termin in Gangkofen noch wegen Krankheit verhindert, kletterte ins Finale, musste sich hier allerdings mit dem 6. Rang begnügen. Vincent Stummreiter verpasste das Finale knapp mit Rang 7.

Jugend:

Auch bei der Jugend weiblich waren 2 Teilnehmer im Finale, nach einer tollen Qualifikation konnte Meret Huber den ersten Platz behaupten, Lea Osterkorn wurde 6.

Eine große Leistungsdichte zeigte sich bei den männlichen Jugendlichen aus Landshut. Hier konnten sich gleich 4 Jungs in der Qualifikation durchsetzen.

Luca Räder kam erstmalig in seiner ´langen´ Klettererkarriere aufs Podest (2. Platz) und belohnte sich hiermit  für seinen Trainingseifer. Jan Wolf, in Gangkofen noch souverän auf Rang 1, musste sich mit dem undankbaren 4. Platz zufrieden geben. Marius Fischer und Moritz Hangen erreichten nach hartem Kampf mit den Finalbouldern die Plätze 5 und 6.

 

 
 

Die Siegerehrung wurde von unseren 1. Vorsitzenden Bernhard Tschochner durchgeführt.

Es gab für jeden Teilnehmer einen Preis, dank ´Fels und Eis´ und weiteren Sponsoren, die immer wieder tolle Preise zur Verfügung stellen, sowie eine Urkunde, für die ersten drei jeder Klasse einen Pokal.

 

Dank eines zunehmend professioneller werdenden  Teams war der Sobycup erneut ein tolles Event, vielen Dank für die zahlreiche und ausdauernde Unterstützung.