Cosima in Aktion

Regionen-Stützpunkt Niederbayern klettert vorne mit

 

Schon am Freitag den 8.Juni 2018 machte sich der Regionalstützpunkt Niederbayern auf den Weg ins neue Landesleistungszentrum (LLZ) Augsburg um den ersten Wettkampf auf deutschen Boden in der "Olympic Combined" Wertung zu bestreiten.

Ausgelaugt von der langen Fahrt hieß es dann erstmal Speed-Training, welches wir, dank eines super Aufwärmprogramms trotzdem gut absolvierten.

Völlig fertig ging es dann ins Hotel, wo wir uns ausruhten.

Schon früh am nächsten Morgen stand die Qualifikation in allen drei Disziplinen des Klettersports (Lead, Speed und Bouldern) auf dem Plan.

Durch den nie dagewesenen logistischen Aufwand ergab sich eine Verzögerung im Zeitplan, die sich aber im Rahmen hielt.

Gott sei Dank konnten wir an diesem Abend früh ins Bett gehen und auch länger schlafen.

Am Sonntag hieß es dann Finale. Bayrische Spitzenkletterer standen sich erst im Speed, dann im Bouldern und schließlich auch im Lead gegenüber.

Das neue LLZ

So schaffte es aus der Sektion Landshut Lucie Huber auf Platz 20,

Meret Huber auf Platz 14, Sebastian Froschbauer auf Platz 6, Moritz Schulhauser auf Platz 5 und Cosima Kosak auf Platz 4.

Auch die Sektion Freising war stark vertreten mit Hannah Sixt auf Platz 19, Laurenz Weißer auf Platz 17 und Anna Holzmann auf Platz 5. Auch Pablo Huppenberger machte seiner Sektion Gangkofen mit einem vierten Platz alle Ehre.

in Augsburg bot eine so wunderbare Kulisse, dass sogar Innenminister Herrmann kam, um uns Wettkämpfer anzufeuern.

Am Ende des langen Tages standen die sehnlich erwarteten Ergebnisse fest, bei denen wir, so sehr Eigenlob auch stinkt, wirklich gut abgeschnitten haben.

Bericht: Moritz Schulhauser

Trainer: Patty Lihs

Fotos: Thomas Holzmann (Freising)