02. Juni 2021 | Flo, Anna, Lisa, Matthias (Hias)

Löwenzahn Überschreitung

An einem der letzten warmen Herbsttage 2020 haben wir beschlossen ins Vorarlberg zu fahren und ein schönes Wochenende zu verbringen. Erschöpft von der Woche wollten wir es am Freitag, den Tag unserer Ankunft, ruhig angehen lassen und uns vom Gastgeber mit einer gemütlichen Abendtour überraschen lassen.

Kaum angekommen starteten wir auch schon los.

Auf dem knapp 1 stündigen Zustieg konnten wir nicht nur das alpine Ambiente genießen sondern auch die Zeit mit guten Gesprächen füllen.

Die erste Seillänge erwies sich trotz anderen Bewertung schon gleich mal als sportlicher Einstieg. Die Sonne brannte vom Himmel, und die Riss-Passagen wurden gefühlt einen Grad schwerer. Schon nach der ersten Seillänge erschloss sich uns eine traumhafte Aussicht, so stieg die Motivation mit den Höhenmeter immer weiter. Auch boten sich nach der ersten Gipfelüberschreitung gleich weitere Besonderheiten, wie ein Spreizschritt der sich als Sprung von einer Wand zur gegenüberliegenden erwies. Die folgenden Seillängen wurden traumhafte Klettermeter in perfektem Fels. Die Belohnung zeigte sich uns auf dem letzten Gipfel. Es zog Hochnebel auf, sodass die gesamte Umgebung im Nebel gehüllt war und wir einen atemberaubenden alpinen Sonnenuntergang genießen durften, der durch die Nebeldecke an eine hochalpine Tour erinnerte.

Das Abseilen in der Dunkelheit mit Stirnlampe und Co. War dann die Krönung unseres Herbstabenteuers.

Danke Flo, Anna und Lisa für die schöne Erfahrung.

Tourenschreiber: Matthias

P.S.: Wer die Tour nachklettern will: https://www.bergsteigen.com/touren/klettern/loewenzaehne-ueberschreitung/