09.07. – 11.07.2021 | Georg Grösch

Wegebau-Einsatz von Brennersee zur Landshuter Europahütte

„Wegmocher“=tirolerisch: Franz, Lissy, Christian, Bene, Markus

Im unteren Teilstück des Weges 531 von Brennersee zur Landshuter Hütte wurden an verschiedenen Rutschstellen von Franz Stufen eingebaut. Material und Gerätschaften wurden bereits am Vortag von Christian, Bene, Markus, Georg, Bernhard und Monika vom DAV Hauptverband zur Baustelle hochgeschleppt. So verteilten sich die Materialien gut tragbar. Freitag in aller Herrgottsfrüh vervollständigten Franz und Lissy mit Akkubohrer, kleiner Kettensäge, weiterem Spaten und restlichen Kanthölzern. Aufgabe Lissy: Sherpa, Sichelträger (zum Freischneiden des Weges) und Handlanger für Franz zum Stufenbau, die dieser mehr oder weniger alleine einsetzte. Unterhalb der Antoniusquelle  befestigte er an zwei Stellen den Weg durch Anbringen von Hölzern bzw. Auffüllen des Erdreiches. Christian, Bene und Markus, die auf der Europahütte genächtigt hatten,  füllten den Weg etwas oberhalb mit großen, vor allem schweren Felsplatten auf, um dem sumpfigen Untergrund Herr zu werden (siehe Bilddokumentation). Dies klappte unter Einsatz der zwei „Goashaxen“  (Eisenstangen), die sich gleichfalls tragen ließen, ganz wichtig, gespickt mit Motivation, Spaß und Teamarbeit. Franz und Lissy blieben noch eine Nacht, um frühzeitig am nächsten Morgen den im Waldstück stark zugewachsenen Weg fertig freizuschneiden.

Fazit: Eine gut gelungene Wegarbeit, eine super Verständigung mit der Gastfamilie Kerschbaumer und motivierte Kollegen für die nächste Aufgabe am Geistbeckweg.

Du willst dich uns anschließen?
Melde dich bei unserem Hüttenwart Georg Grösch: georg.groesch@alpenverein-landshut.de

Helfende Hände werden immer benötigt, denn der nächste Arbeitseinsatz wartet schon! 

Bericht: Lissy / Georg
Fotos: Lissy